Video: Wie man mit verspäteten Zahlungen in China umgeht?

Zahlungsverzug ist in China ein weit verbreitetes Problem, das sowohl in- als auch ausländische Unternehmen betrifft. Die Auswirkungen auf kleine Unternehmen sind besonders massiv, da sie einen begrenzteren Zugang zu Finanzmitteln haben. Gleichzeitig haben sie auch eine begrenzte Verhandlungsmacht bei der Aushandlung von Zahlungsbedingungen und fehlende Mittel, um Druck auf unwillige Schuldner auszuüben.

In diesem gemeinsamen Webinar mit dem EU SME Centre in China (auf Englisch) gibt unser Kollege René Bernard einen Überblick über das ABC des Umgangs mit verspäteten Zahlungen in China. Dieses Webinar gibt Hintergrundinformationen und erläutert den aktuellen Rechtsrahmen zur Vermeidung von Zahlungsverzug. Darüber hinaus wird ein Schwerpunkt auf die Do’s and Don’t’s für Unternehmen und insbesondere KMU im Hinblick auf die Verhinderung und den Umgang mit verspäteten Zahlungen gelegt.

Über den Sprecher: René Bernard,
Senior Associate Business Development

Seit dem Abschluss seines Studiums der Rechtswissenschaften und Chinastudien vor acht Jahren lebt und arbeitet Rene China. Vor seinem Wechsel zu ECOVIS Beijing arbeitete er für mehrere deutsche KMU und MNCs in Peking.

René hat einen soliden Hintergrund im Maschinenbau und verfügt über Know-how in der Personal- und Marktentwicklung für deutsche Unternehmen in China. Bei ECOVIS Beijing ist er für die Kundenkommunikation und das Business Development verantwortlich. Er konzentriert sich auf Themen wie IIT-Reform, GDPR, etc. Aufgrund seiner langjährigen China-Erfahrung wird er oft als Referent für Veranstaltungen gefragt.