Neues Einkommensteuerrecht: Exodus ausländischer Führungskräfte in China als Folge?

Tax Notes International untersuchte die neuen Regeln für die Steueransässigkeit im Rahmen des reformierten Einkomensteuerrechts und wie sie sich auf Expatriates auswirken könnten, die in China arbeiten. Der Artikel befasste sich insbesondere mit der möglichen Besteuerung des weltweiten Einkommens und den Folgen, die sich für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen ergeben würden. Elizabeth Shi von ECOVIS Peking wies darauf hin, dass es schwierig sein wird vorherzusagen, ob das neue Gesetz zu einem Exodus ausländischer Führungskräfte führen wird, die in China arbeiten. Der vollständige Artikel auf Englisch steht hier zum Download bereit.

Das geänderte Einkommensteuerrecht hat das Konzept des Steuerwohnsitzes neu eingeführt und im Allgemeinen das in- und ausländische Einkommen in China für Steuerinländer steuerpflichtig erklärt. In der Zwischenzeit hat die chinesische Regierung verlauten lassen, dass sie nicht plant, Auslandseinkünfte övon Ausländern in China von Beginn der steuerlichen Ansässigkeit an zu besteuern. 

Weitere Regulierungs- und Umsetzungsregeln des neuen IIT-Gesetzes müssen noch veröffentlicht werden, und wie der Artikel hervorhebt, bestehen nach wie vor Unsicherheiten hinsichtlich anderer derzeit geltender Vorzugsregelungen für ausländische Steuerzahler, z.B. Sonderregelungen für Jahresboni.
Einen Überblick über die bisher verfügbaren Informationen finden Sie in unserem Artikel über die wichtigsten Änderungen der individuellen Einkommensteuerreform. Für kontinuierliche Updates abonnieren Sie bitte unseren Newsletter oder besuchen Sie unsere Website erneut, wo wir weiterhin Updates veröffentlichen werden.